Das Grundprinzip der traditionellen chinesischen Medizin (TCM)

Das Bewahren des energetischen Gleichgewichtes von Körper, Geist und Seele. Für die Gesunderhaltung ist ein ausgeglichenes Verhältnis von Yin und Yang, sowie ein harmonischer Fluss der Lebensenergie Qi unverzichtbar. Kann das Qi nicht frei fliessen, kommt es zu Blockaden, die im schlimmsten Fall zu Erkrankungen führen können. Im Idealfall werden diese Blockaden frühzeitig erkannt, so dass sich Erkrankungen erst gar nicht manifestieren können.

  • Akupunkturnadel auf dem Magen-Meridian
  • Hier laser ich einen Punkt auf dem Nieren-Meridian

Das Ziel der Akupunktur

Einen gestörten Energiefluss wieder zu normalisieren und dafür zu sorgen, dass das Qi wieder frei und ungehindert durch den Körper fliessen kann. Die Stimulation der Akupunkturpunkte erfolgt durch Nadeln, Laser und/oder Moxibustion. Bei der Moxibustion werden Akupunkturpunkte durch Erwärmen stimuliert und somit gleichzeitig Wärmeenergie in den Körper geleitet.

Sehr gute Erfolge lassen sich z.B. in der Schmerztherapie, bei Magen-Darm-Erkrankungen, Störungen des Bewegungsapparates, Erkrankungen der Atemwege sowie neurologischen und psychischen Erkrankungen erzielen.

Der Einsatz von Akupunktur hat aber darüber hinaus, wie oben bereits erwähnt, besonders in der Prävention von Krankheiten einen hohen Stellenwert!

Die Behandlungsintervalle ergeben sich aus der jeweiligen Diagnose. Hier kann es nötig sein, den Patienten zu Beginn 1x im Monat oder öfter zu behandeln, später wird in der Regel ein Intervall von 3-6 Monaten ausreichend sein.