Vitalpilzbehandlungen

Der Ursprung der Mykotherapie liegt in der Traditionellen Chinesischen Medizin (TCM). Dort spielen Pilze schon seit vielen Jahrhunderten eine große Rolle, sowohl zur Prävention und Gesunderhaltung als auch bei der Behandlung von Erkrankungen.

Heilpilze sind reich an wertvollen Vitalstoffen, darunter Vitaminen, Mineralien, Spurenelementen und Aminosäuren. Sie stärken das Immunsystem, helfen dem Körper bei der Entgiftung und wirken sich positiv auf das vegetative Nervensystem und die Sauerstoffaufnahme des Blutes aus.

Mögliche Einsatzgebiete

  • Regulierung und Stabilisierung des Immunsystems / Allergien
  • Magen-Darm-Erkrankungen
  • Erkrankungen der Atemwege
  • Stoffwechselstörungen
  • Diabetes, bzw. EMS
  • allgemeinen Erschöpfungszustände
  • entzündliche Hautkrankheiten
  • Erkrankungen des Bewegungsapparates
  • Reishi - aufgrund seiner kortisonähnlichen Wirkung kommt er vorallem bei Entzündungen zum Einsatz


Ich verwende im Rahmen meiner Behandlungen fast ausschliesslich das Pulver vom ganzen Pilz. Die Gabe erfolgt dann entweder lose über das Futter oder in Kapselform. In der Regel werden Pilze von den Tieren gut akzeptiert.

Um ein optimales Ergebnis zu erziehlen, empfielt es sich, die Behandlung mit Heilpilzen über einen mittel-, bis längerfristigen Zeitraum durchzuführen. (2-3 Monate) Nur so entfalten die Pilze ihre volle Wirkung.